Carbondruck

1. Allgemeine Beschreibung
Carbon-Lack ist ein auf Kohlenstoff basierender Lack, der sich durch seinen hohen Festkörperanteil sehr gut auf Flächen aufbringen lässt. Man erreicht mit nur einem Druckvorgang einen hohen Flächenauftrag. Durch seine hohe Oberflächenhärte ist er sehr resistent gegen Verschleiß. Der Lack weist einen Widerstand von 14 – 20 Ω/cm² bei 25µm Trockenschichtstärke auf.

2. Anwendungen

  • Tastaturen (Tippkontakte)
  • LCD- und Steckkontakte
  • Schiebe- und Drehschalter


3. Vorteile
  • Preisvorteil in der Serie (keine teure Vergoldung)
  • Platzgewinn, da Layout-Richtlinien, wie bei sich treffenden unterschiedlichen Oberflächen, nicht beachtet werden müssen
  • Lange Lebensdauer durch Korrosionsbeständigkeit


4. Layout
Da Carbon im Siebdruckverfahren aufgebracht wird, ist die Genauigkeit stark von der Cu-Schichtdicke abhängig. Alle Angaben in der Grafik beziehen sich auf eine Cu-Schichtdicke von 35µm. Folgende Layout- Anforderungen sind zu beachten:

Schichtstärke Carbon: 15 – 30µm
Mindest-Druckbreite Carbon: 300µm


A = Isolationsabstand Carbon zu Carbon ≥ 400µm
B = Überlappung Carbon zu Kupfer ≥ 100µm
C = Abstand Kupfer zu Lötstopplack ≥ 100µm


Hiermit wird bei gleichen Werten von B + C eine starke Abgrenzung des Carbon-Lacks erreicht und ein Verlaufen vermieden. Der Carbon- Lack verläuft nur innerhalb der Lötstopplack-Freistellung.


Für weitergehende technologische Fragen rund um das Thema Leiterplatten wenden Sie sich bitte an unser CONTAG-Team (Tel. 030 / 351 788 – 0 oder team@contag.de).


Ausgabestand: C

 

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Uwe Sydow
Leiter Produktentwicklung
+49 30 351 788 -540
sydowcontag.de